UNDERSTANDING – ART & RESEARCH, 2019

Die Universität für angewandte Kunst Wien präsentiert unter dem Titel UNDERSTANDING – ART & RESEARCH Ansätze künstlerischer Forschung, dabei geht es um den Wunsch zu verstehen als ureigenstem Gestaltungsimpuls. Durch Beispiele aus Forschung und Lehre, Wissenschaft und Kunst lässt sich in der Schau die Transformation der Gesellschaft mittels konkreter Projekte betrachten, erspüren, diskutieren und erleben.

Eine Ausstellung der Universität für angewandte Kunst Wien
MAK – Museum für angewandte Kunst Wien
28.06.2019–28.07.2019

Tokyo University of the Arts, Yuga Gallery and Rittai-Kobo
8.-19.11.2019

Ernst Logar – REFLECTING OIL : ARTS-BASED RESEARCH ON OIL TRANSITIONINGS

Das Projekt „Reflecting Oil“ bietet eine innovative und multiperspektivische Reflexion über Erdöl, das eines der bedeutendsten fossilen Ressourcen des modernen Lebens darstellt. Diese allgegenwärtige, aber schwer fassbare Substanz soll in ihrer materiellen Dimension als chemische Mischung, in ihrer globalen Dimension als geopolitische Konflikt- und Umweltbelastungsursache und in ihrem symbolischen Ausmaß als weltweites Objekt der Begierde überdacht werden. Durch die Anwendung von kunstbasierten Forschungsmethoden wird der Rohstoff neu beleuchtet und soll in weiterer Folge über nachhaltige Energie informieren.
Im Zuge des Projektes wird mittels Experimente der Rohstoff Rohöl künstlerisch untersucht. Durchgeführt werden diese Forschungsexperimente in den Laboratorien der Montanuniversität Leoben, Department of Petroleum Engineering, mit der Unterstützung von WissenschaftlerInnen und einem interdisziplinären ExpertenInnenteam der Universität für Angewandte Kunst Wien, der Universität Alberta und Waterloo (Kanada) und anderen AkademikerInnen.

Team: Ernst Logar, Holger Ott, Alejandra Rodríguez-Remedi, , Benjamin Steininger, Roman Kirschner, Michaela Geboltsberger, Monika Vykoukal, Herwig Steiner, Imre Szeman, Sheena Wilson, Amanda Boetzkes, Heather Davis

This project is funded by the PEEK Programme of the Austrian Science Fund (FWF)

Ausstellung | MAK Wien | Tokyo University of the Arts