Reflecting Oil Kolloquium

9 – 12 Juni 2022
Auditorium/ Atrium
Universität für Angewandte Kunst Wien
Vordere Zollamtsstraße 7
A-1030 Wien

Im Rahmen des von Ernst Logar geleiteten künstlerischen Forschungsprojekts „Reflecting Oil“ findet vom 9. bis 12. Juni 2022
ein Kolloquium mit internationalen Fachexpert:innen an der Universität für Angewandte Kunst Wien statt. Fokus der dreitägigen
Veranstaltung ist das multiperspektivische Überdenken der Substanz Rohöl. Ziel des Kolloquiums ist es, unser Verständnis
der sozioökonomischen und ökologischen Auswirkungen der aktuellen gesellschaftlichen Abhängigkeit von fossilen
Brennstoffen sowie die dringende Notwendigkeit eines nachhaltigen Übergangs zu sauberer Energie neu zu beleuchten.

Zum Auftakt des Kolloquiums laden wir zu einer Performance der renommierten Choreografin Kat Válastur
und einer anschließenden Podiumsdiskussion ein.

Eröffnung: 9. Juni 2022, 18.00 Uhr (öffentlich, Eintritt frei)

Performance: Kat Válastur (in Kooperation mit Thomas Grill (AT) und Ernst Logar)

Podiumsdiskussion: Jordan Kinder (CA), Ernst Logar (AT), Holger Ott (AT), Cleo Rees (CA), Kat Válastur (DE)
Moderation: Alejandra Rodríguez-Remedi (GB)

Die Eröffnungsveranstaltung wird im Auditorium/ Atrium abgehalten und ist auch von 18:00 bis 20:30 Uhr als Livestream verfügbar.
Link: https://youtu.be/P7i2vigCLcI

Informationen zu den geltenden COVID-19-Regelungen finden Sie unter https://www.dieangewandte.at/covid19

An den darauffolgenden Tagen (10. bis 12. Juni) werden beim Kolloquium 22 TeilnehmerInnen aus Kunst und
Wissenschaft zusammenkommen und in drei interdisziplinären Workshops mit einem jeweils künstlerischen,
theoretischen oder narrativen Arbeitsansatz neue Beiträge zu der von Reflecting Oil durchgängig verfolgten
ganzheitlichen Betrachtungsweise des Themas Erdöl leisten:

Workshop-Gruppe 1 (Leitung: Ernst Logar (AT), Leonhard Gruber (AT))
Ein Workshop in den Labors der Universität zu künstlerischen Forschungsmethoden widmet sich in
künstlerischen Experimenten dem praktischen Umgang mit der Substanz Rohöl.
Teilnehmer_innen: Elisabeth Dokulil (AT), Marina Fraga (BR), Patrick Jasek (AT), Karez Abdulhameed (IQ),
Herwig Steiner (AT), Herwig Turk (AT), Andrei Molodkin (FR)        

Workshop-Gruppe 2 (Leitung: Alejandra Rodríguez-Remedi (GB))
In dem Workshop zur Sichtbarkeit/Unsichtbarkeit von Öl soll ein theoretischer Text über die Auswirkungen der
Sichtbarkeit bzw. Unsichtbarkeit von Öl auf seine kulturelle Darstellung und soziale Wahrnehmung verfasst werden.
Teilnehmer_innen: Pit Arnold (AT), Simone Gingrich (AT), Jordan Kinder (CA),  David Misch (AT), Arianna Mondin (IT),
George Osodi (NG), Elena Sorokina (FR/BE), Benjamin Steininger (AT)

Workshop-Gruppe 3 (Leitung: Ulrike Payerhofer (AT), Olaf Osten (AT))
Ein Workshop zum Übergang aus dem Erdölzeitalter wiederum ist der Gestaltung einer Graphic Novel
gewidmet, die in ihrem kreativen Narrativ dazu anregen soll, sich eine Zukunft nach dem Erdöl vorzustellen.
Teilnehmer_innen: Amanda Boetzkes (CA), Kinga Kielczynska (PL), Holger Ott (AT), Cleo Rees (CA),
Johannes Schmidt (AT), Janet Stewart (GB)

Die drei Workshops sind dem Fachpublikum vorbehalten, die Ergebnisse des Kolloquiums werden jedoch
auf der Website des Projekts und 2023 als Buch veröffentlicht.

Biografien der Teilnehmer_innen werden demnächst veröffentlicht.


Kolloquium I Universität für Angewandte Kunst Wien I interdisziplinär I künstlerische Forschung I fossile Brennstoffe I Ökologie I Energie I Rohöl I